Mit einer dementiellen Erkrankung im häuslichen Umfeld leben

Unter einer professionellen Betreuung von Menschen mit Demenz verstehen wir die Bereitschaft und Fähigkeit, sich vollumfänglich auf das Gegenüber einstellen zu können. Dabei werden sowohl die Bedürfnisse und Ressourcen, wie die Defizite der Demenzbetroffenen berücksichtigt, akzeptiert und laufend analysiert. Im Zentrum der Begegnung mit demenzbetroffenen Menschen  stehen die Kontaktaufnahme sowie das Vermitteln von Sicherheit und Zuversicht.

Die Hilfe und Pflege orientiert sich an den aktuellen Bedürfnissen und bezieht die Lebensthemen des demenzbetroffenen Menschen aktiv mit ein, dies bedeutet z.B. die aktuelle Tagesform beim Einsatz zu berücksichtigen. Die Persönlichkeit und Integrität des Menschen mit Demenz werden gewahrt. Die Leistungserbringung orientiert sich am vorgegebenen zeitlichen Rahmen sowie der Einsatzdauer und nicht an der einzelnen geplanten Leistung – während des Einsatzes werden die einzelnen Leistungen flexibel durchgeführt.

Die Spitexmitarbeitenden beziehen in jeder Phase der Krankheit den Menschen mit Demenz aktiv mit ein. Ein stressfreier oder zumindest stressarmer Umgang mit Widerstand wird gelebt. Entsteht ein Spannungsfeld zwischen Sicherstellung einer Leistung und einer stressfreien Atmosphäre werden kreative Lösungen gesucht. Die pflegenden Angehörigen werden jederzeit aktiv informiert und die Beziehung wird gepflegt.

Die Angehörigen werden durch die fallführende Pflegefachperson beraten und auf Unterstützungsmöglichkeiten aufmerksam gemacht. Sie vermittelt Kontakte zu Fachstellen, Institutionen und Selbsthilfegruppen.

Die Spitex Regio Liestal bietet mit dem kostenlosen Info Telefon zur Betreuung im Alter 0800 60 60 90 telefonische Beratung für Alle an, wo unter anderem Informationen auf demenzspezifische Beratungsangebote (z.B.: Alzheimervereinigung, Stiftung Basler Wirrgarten, Pro Senectute, …) hingewiesen wird.